Cross 25 - Cross Yachts > Regatta > Mainau Pokal

Mainau-Pokal YLM

Einzigartige Atmosphäre vor Litzelstetten

Der Mainaupokal ist eine Kurzstreckenregatta, die aus geplanten 4 Wettfahrten mit einem Streichergebnis besteht. In Sichtweite der Insel Mainau im Bodensee finden sich jedes Jahr im Juli im Bojenfeld nahe der Güll vor Litzelstetten die Yachten und Crews ein, um zu segeln und: zu feiern.

Impressionen Mainau Pokal

MP2012_15.jpg MP2012_16.jpg
MP2012_17.jpg MP2012_18.jpg
MP2012_19.jpg MP2012_20.jpg
MP2012_21.jpg MP2012_22.jpg
MP2012_23.jpg MP2012_24.jpg

Aus der Not eine Tugend...

- der Shuttleservice -

Aus einer kleinen Not machen die Litzelstetter eine Tugend: Da nur bei hohem Wasserstand, und auch nur Yachten bis ca. 1,70 m Tiefgang an den kleinen Steg passen, müssen die teilnehmenden Schiffe im Litzeltetter Bojenfeld andocken.

Da die Regattayachten seltenst ein Beiboot mit sich führen, macht den YLM einen Transferservice von der Boje an den Steg. Und zwar so lange, bis auch der letzte müde Krieger nach der Feier in die Koje will - oder muss. Manchmal gibt es dann auch ein nächtliches Bad (gell Marcel?), weil das Einsteigen in den Schlaucher nicht mehr so richtig klappt.

Unser erster Erster!

1-1-1-[6]

Wir haben unseren ersten Ersten gemacht!

Wir waren die letzten Jahre in der Bodenseewertung immer in den Top Ten  - und haben 2011 auch die Kuzstreckenmeisterschalt des IBYM gewonnen. Aber wir waren nie auf einem ersten Platz. Vielmehr liegt es an der Masse (Anzahl der Regatten) und einer Konstanz, immer auf die Plätze 2,3,4 zu fahren.

Soweit nicht schlecht.

Am Samstag herrschten für uns ideale Bedingungen, zwischen 6 und 10 Knoten Wind, wenig Welle, fast keine Motorboote. Wir sind im ersten und dritten Lauf mittelgut gestartet, konnten aber die Kreuz strategisch gut anlegen, haben die Winddreher antizipiert und die Taktik so angelegt, daß wir unseren direkten Gegnern auch immer schlechten Wind geben konnten, wann immer es möglich war. Wobei wir uns immer aus direkten Zweikämpen herausgehalten haben und freien Raum gesucht haben. Man nennt das wohl die "konservative Maxime". Vielleicht ist das Rezept wohl einfach: So wenig Fehler wie möglich machen und (wichtig für uns) es nicht so verbissen sehen.

Das Resultat waren drei erste Plätze in diesen Wettfahrten.

Der Sonntag stand im Zeichen einer druchlaufenden Störung, so daß auch der Wind sehr unkonstant war, zwischen 6 und 20 Knoten war alles dabei. Es war auch das erste Mal, daß ich habe zu einer Ablauftonne (!!!) habe kreuzen müssen. Zuerst recht viel Wind, und zum Schluß nur bleiernes Wasser. Das war eher irregulär und im Gegensatz zum Vortag hatten wir kein gutes Händchen, im richtigen Moment zu wenden. Unser Streicher war der 6. Platz in der Sonntagswettfahrt.

Wir freuen uns aber wie die kleinen Könige über unseren Sieg und kommen gerne nächstes Jahr wieder!

Der Kurs

mainaupokal.jpg

Up & Down

Die Regattabahn wird abhängig von den herrschenden Windverhältnissen ausgelegt, insofern ist die obige Abbildung nur eine grobe Info / Skizze. Das Bild wird beim draufklicken GROSS.

:-)

Der YLM

Unsere Gastgeber bei dieser Regatta ist ein ziemlich verrückter, fröhlicher Haufen. Da der Mainaupokal auch gleichzeitig die Clubmeisterschaft ist, nehmen auch immer 5-6 Clubschiffe an der Regatta teil, unter anderem die zwei vereinseigenen Variantas. Das Clubduell ist auch immer spaßiges Thema auf den Bierbänken des Pfadfinderheimes.

Untypisch für viele Bodenseevereine haben wir den Eindruck, daß der YLM es schafft, die unterschiedlichen Altersgruppen und Familiensituationen zu vereinen. So ist der Altersdurchschnitt beim YLM sicherlich deutlich niedriger als in so manch einem uns bekannten anderen Bodensee Seglerverein.

Uns gefällt die freundliche, familiäre Atmosphäre und wir freuen uns jedes Jahr auf ein Wiedersehen. Webseite des Clubs: www.ylm.de