Cross 25 - Cross Yachts > Regatta > Ost West Regatta
spi_panorama.JPG

Ost West Regatta

Die Bilder von der Ost West Regatta sind von der Regattaorganisation der Ost West vom Konstanzer Yacht Club gemacht, die sogar ein tollen Videofilm ,it Regattaimpressionen gedreht haben.

Wie immer: Klick auf Bild = großes Bild!

Ost West Regatta 2010

Die Ost West Regatta am Bodensee zählt zum Yardstickpokal des BSVb und ist eine Langstreckenregatta, die im jährlichen Wechsel entweder von Konstanz nach Bregenz oder von Bregenz nahc Konstanz führt.

West Ost Regatta 2011

... mit Wind, fast immer ...

Die West Ost Regatta war nicht geplant. Zumindest nicht von mir. Dieses üble Rumgeschuckel bei null Wind von Konstanz nach Bregenz wollte ich mit 2011 nicht geben, nachdem wir vor 2 Jahren etwa 100 m vor der Ziellinie, nach stundenlangem Flautenstehen abgeschossen worden sind.

Aber Petra hat mich überzeugt.

Also fuhren wir erstmal freitags mit dem Schiff von Altenrhein nach Konstanz, um uns im übervollen BSB Hafen in die dritte Reihe zu legen. Warum der Hafenmeister auch bei Schiffen, die in 4. oder 5. Reihe liegen, noch die volle Hafengebühr kassiert, ist mir schleierhaft. Volker haben wir auch noch getroffen, der sein alkfreies Bier nach seiner Motorboot Ausbildungsfahrt genoss.

Der Start am nächsten Morgen fand bei bedecktem Himmel und leichtem achterlichen Wind statt - wir wählten die Seite vor Bottighofen, weil am Startschiff auf der deutschen Seite so ein Gedrängel war. Lieber feien Wind, und nix wie rüber auf das Nordufer. So die Therorie. In der Praxis war es aber die ganze Zeit recht großflächig windig,so daß wir unter Spi gut vorankamen - auch in der Mitte des Sees. In Höhe FN haben wir geschiftet, weil es dort flauer wurde, querab von Arbon nochmal, und dann war es 14:30. wir lagen vor (nein nicht Madagaskar :-) ) Wasserburg - und hatten ech t die Pest an Bord: Flaute!

Bis dahin war alles gut gewesen, aber für die restlichen 4 Meilen brauchten wir dann doch bis 16:30. Mist. Aber so ist die West Ost.

Charakteristik: Ost West Regatta

Um 7 Uhr morgens, fällt der Stadtschuss der Regatta in der Bregenzer Bucht oder vor Konstanz und gut 200 Boote versuchen bei sommerlichem Wetter tagsüber den Bodensee zu queren.

Allein dieser Satz verheißt, daß es schwer, sehr schwer sein kann, bei Hochdruckwetterlage (=kein Wind) quer über den Bodensee zu segeln. Ausgewiesene Leichtwindschiffe haben es wohl leichter, aber die Zahl derer, die als Resultat ein DNF (Did not finished) haben, ist groß.

Die Startzeit um 07:00 macht die Nutzung der morgendlichen Thermik möglich, aber spätestens mittags, wo viele sich in der Region Romanshorn / Friedrichshafen aufhalten, ist stundenlanges Warten auf Wind angesagt. Das Zeitlimit ist exakt 12 Stunden.

start_masten_ballon.JPG

Regattaverlauf 2010

Eigentlich waren wir ziemlich gut. Beim Start mußten wir drei Kringel am Luvfass drehen, da sich dort die Schiffe eher crashten, aber irgendwann war sie da, die Lücke, und wir konnten ein Stück am Wind etwas hoch Richtung Lindau fahren. Hier setzte der Rheintaler, der Morgenwind ein, und wir konnten bei ca. 2-3 Bft. einen sauschnellen Spigang bis Langenargen machen. Wir waren ziemlich weit vorne im Feld.

Ab Langenargen gab es einige Windstörungen, aber wir hatten weiterhin den Spi oben und konnten eine akzeptable Geschwindigkeit fahren, aber von hinten kam der Rest des Feldes auf, da dort der Wind länger durchstand. In Höhe Immenstaad wollten wir den Rest Wind nutzen, um etwas amwindiger in Richtung des Schweizer Ufers zu kommen - dies war aber ziemlich falsch, denn der weitere Weg via Meersburg wäre zwar Vorwind gewesen, aber durch konstanteren Windhauch besser.

So zog uns das Feld davon und wir dümpelten mit Geschwindikkeiten im Null-Komma Bereich in Sichtweite der Ziellinie  - und neben uns mußten wir einige Schiffe passieren lassen.

So landeten wir auf Platz 11 - eigentlich gut. Aber wir hätten....

Etwas miese Laune deshalb, weil wir bis auf zwei Drittel der Distanz das Feld anführen konnten oder ziemlich weit vorne waren und dann so geloost haben.

Freude deshalb, weil fast die Hälfte nicht durchkam (DNF) und das Schiff und Crew bei Wind schon ziemlich schnell sein  können.

Ein Genualeichtwind -Teilchen fehlt noch irgendwie, oder ein Code Zero oder ein Gennaker für Windbereiche zwischen null und 8 Knoten Wind. Keine Ahnung, was es werden soll, ab liebsten was frei fliegendes, was einen Furler hat und schnell raus und rein gerollt werden kann. Und das Rating beibehält.

Bahnskizze Ost West Regatta

ostwest.jpg
Diese wunderbare Gerade zwischen Bregenz und Konstanz entspricht nicht dem realen Verlauf der Regatta...

Die Wirklichkeit sieht anders aus

start_berge.JPG

Selbst nach ausgiebigem Studium der Wetterlage und der einschlägigen Wetterseiten kann die Ost-West Regatta ein Lotteriespiel sein.

Wo und wann der Wind aus welcher Richtung wehen wird, mag für routinierte, erfahrene Bodensee Segler mit reichlich Erfahrungsschatz eventuell einzuschätzbar sein.

Für uns steht fest: Es gibt die Todeszone. Diese befindet sich an der breiteseten Stelle des Bodensees, circa auf der Fährlinie von Friedrichshafen nach Romanshorn. Immer wieder stellt hier abrupt der Wind ab, vor allem, wenn man sich nicht unter Land auf der Deutschen oder Schweizer Uferseite hält.

Das Ende vom Lied

Letztes Jahr hatten wir schon den Bratwurst- Grillgeruch des Bregenzer Yachtclubs in der Nase, waren etwa eine halbe Meile vorm Ziel, nach einem Wutausbruch etwa auf Höhe von Meichle und Mohr.... die Kursschiffe und Motorboote... speziell MYCO und diverse Vorarlberger Motorboote machen sich einen Spaß daraus, einen bei "Fast-Flaute" ordentlich durchzuschütteln.

Ende des Liedes mit der Bratwurst: Das Zeitlimit war erreicht. Und wenn du 12 Stunden auf dem Schiff gehockt hast und einen Sonnenknallo von 12 Stunden Braten hast... gehst du recht unbefriedicht zurück in den Hafen und brauchst viel Bier.

P.S. : Es war 2010 auch nicht anders. Nur der Bratwurstgeruch fehlte. Halbe Meile: Ja. Motorboote: Ja. Sonnenknallo: Ja. Wutausbruch: Ja.